News

Fotos

Unser Retro-Tag im Moos war wieder ein riesen Erfolg! Die Bilder gibt es hier.


Die nächsten Termine

20. April: Flugtag 1 im Moos
5. Mai: Flugtag 2 im Moos
18.-19. Mai: Segelflug Weekend
9. Juni: Freundschaftsfliegen Huttwil
21. Juli: Retrotag / Nostalgie-Fliegen

[Details]

History Drucken E-Mail


Eine kurze Zusammenfassung aus der Geschichte unseres Vereines

Bereits 1950 gab es in Hüswil ein paar engagierte Jugendliche, die sich dem Modellflug verschrieben haben. Diverse Erfolge an nationalen Wettbewerben waren beste Werbung und schon bald bestand eine lockere Verbindung aus zehn Modellbauern. Zwischenzeitlich konnte man sich bei der Familie Dubach auch in ein Zimmer einmieten – das erste Baulokal! Somit waren beste Voraussetzungen geschaffen, um einen Verein zu gründen. Zur Gründungsversammlung am 9. März 1952 erschienen bereits 17 Modellflug-Enthusiasten. Damals hiess der Verein noch Modell-Flug-Club Hüswil. Ein paar Jahre später wurde der Name dann allerdings endgültig in Modellfluggruppe Hüswil geändert. Die ersten Jahre des Vereins waren vor allem durch Besuche von Wettbewerben und Flugtagen geprägt. So erlebten unter anderem 1952 am Flugtag in St. Urban einige Mitglieder den ersten Fallschirmabsprung. Der Verein war aber auch für die eigenen Wettbewerbe bekannt. Im Hüswiler Moos fanden sich immer wieder viele Zuschauer ein, wenn Modellflugzeuge von bis zu 8.50 Meter Spannweite ihre Kreise über dem Moos zogen. Die Modelle wurden damals via Windenstart oder via Hangstart in die Lüfte gebracht. Einzig und alleine die Zeitmessung war damals bei den Wettbewerben massgebend. Anfang der 60er Jahre hat es der noch junge Verein in den „Blick“-Fang der nationalen Boulevardmedien geschafft, als man für das Lotto im Rest. Engel mit dem Spruch „Nicht Atom sondern Lotto – Nicht Moskau sondern Hüswil“ warb. Für damalige Verhältnisse wohl ein zu heikles Thema. Nichts desto trotz waren die Flieger aus Hüswil mit viel Enthusiasmus bei ihrem Hobby und reisten durch die halbe Schweiz an die Wettbewerbe und Flugtage. Mitte der 70er Jahre hat der Verein dann selber damit begonnen, ein Show-Fliegen durch zu führen. Diese Flugtage fanden auf dem ehemaligen Fussballplatz des FC Zell statt. Damals war der Platz noch im Lehn angesiedelt.

Mittlerweilen hat sich im Modellbau einiges verändert. Vor allem in Bezug auf die Technik sind die Modellbauer in Gefilde vorgestossen, welche vor 60 Jahren noch unvorstellbar waren. Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts bestanden die Modellflugzeuge nur aus Balsa, Kieferleisten und dem sogenannten Spannpapier und waren lediglich Freiflugmodelle. Im Fachjargon auch als „Fitnessflieger“ bekannt. Der moderne Modellbauer von heute setzt mittlerweilen auf Kunststoffschaum, Polystyrol (Schaumstoff) und GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff). Material, das bei der richtigen Fliegerei zum Einsatz kommt, hat auch beim Modellflug Einzug gehalten. Fernsteuerungen von heute gelten als Plattform modernster und fortschrittlichster Technologie.

Aber auch im Verein intern gab es doch so einige Veränderungen. 1998 konnte sich die Modellfluggruppe mit dem Gemeinderat von Zell und den Verantwortlichen des Alters- und Pflegeheims Violino auf ein ungenutztes Kellerabteil im Violino einigen, das der Verein zu einem gemütlichen Baulokal ausbauen konnte. Auch heute noch ist die Modellfluggruppe den verantwortlichen Parteien gegenüber zu sehr grossem Dank verpflichtet. In einer rund sechs monatigen Montage wurden über sechs Tonnen Material gefräst, geschweisst, verschraubt und bemalt. Heute zählt der Verein 33 Mitglieder und der Spass und die Faszination an der Modellfliegerei ist grösser denn je. Die Spartenvielfältigkeit reicht heute vom Segelflug in den Alpen über den Heli- und Schlepp-Flug bis hin zum sogenannten Indoor Flying. Bei all den Flugevents darf natürlich auch der gesellige Teil nicht zu kurz kommen.

Ein paar Eindrücke aus damaliger Zeit gibt es in unserer Galerie.

 

Aus dem Archiv




Modellfluggruppe Hueswil.